Mediation - Konfliktmoderation
Konflikte am Arbeitsplatz lösen, Vertrauen aufbauen


Wenn Menschen zusammen arbeiten und kommunizieren müssen, bleiben Missverständnisse und Konflikte nicht aus. Einige Auseinandersetzungen können alleine beziehungsweise untereinander geklärt werden, andere bleiben hingegen ungelöst und belasten die Beziehung zu den KollegInnen. Unsicherheit, Unzufriedenheit und eine gestörte/blockierende Kommunikation sind die ersten Anzeichen, die letztendlich die Produktivität und die Motivation am Arbeitsplatz enorm beeinflussen.
Durch die gezielte „Konfliktmoderation“ kommen die tatsächlichen „Knackpunkte“ der Gesprächspartner auf den Tisch. Die Kommunikation wird „schrittweise“ wieder in Gang gebracht. Interessen, Sichtweisen und Bedürfnisse der Gesprächspartner bekommen gleich verteilt Raum, so dass im Anschluss Lösungsalternativen gesammelt werden und Vertrauen wieder „Stück für Stück“ hergestellt wird.
Eine gemeinsame Abschlussvereinbarung rundet den Prozess ab und bestätigt die Zustimmung der KonfliktpartnerInnen. Ca. 1-2 Monate später findet ein Nachhaltigkeitscheck statt, so dass die Umsetzung überprüft und ggf. eine „Kursanpassung“ gemacht werden kann.
Für wen?
- für Konfliktpartner (KollegenInnen/Führungskräfte)
- in einem Team/Gruppe
Dauer:
- Konfliktmoderation (mind. 2 Stunden) bei zwei Parteien
- Konfliktmoderation (½ bis 1 Tag) bei Gruppen, je nach Teilnehmeranzahl



Termin auf Anfrage
Lydia Weiß
7603 F
Preis auf Anfrage

 
  1. Herbst/Winterprogramm 2018 / 2019
    Anmeldeformulare          Seite 65 / 67

  1. Volkshochschule Fürstenfeldbruck gGmbH

    Niederbronnerweg 5
    82256 Fürstenfeldbruck

    Tel.: 08141 501420
    Fax: 08141 5014216
    vhs@fuerstenfeldbruck.de
    http://www.vhs-ffb.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum